Ihr Kontakt zu uns

Zentrale

Telefon: (0611) 95485-0

MAIL

WIR SUCHEN (SIE?)

  • Nachtbereitschaften (w/m)
  • Anerkennungspraktikant*innen
  • Bundesfreiwilligendienst
  • Freiwilliges Soziales Jahr

WEITERE INFOS FINDEN SIE HIER.

Unser Jahresmotto 2017

MEHR DAZU FINDEN SIE HIER.

Unsere Angebote für Dich in dieser Woche...

 

WEITERE INFOS ZUM LERNPROJEKT FINDEST DU HIER.

 

UNSER AKTUELLER FLYER

 

 

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren? Dann klicken Sie hier!

LERNPROJEKT IM FRIDA-KAHLO-HAUS Drucken E-Mail

Logo Lernprojekt

Als übergreifender pädagogischer Bereich nimmt das Lernprojekt im Frida-Kahlo-Haus einen besonderen Stellenwert in unserer Einrichtung ein. Seit inzwischen mehr als fünf Jahren bietet das Lernprojekt zahlreiche Angebote für alle betreuten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Gleichzeitig ist das Frida-Kahlo-Haus zu einem zentralen Gebäude und Treffpunkt unseres Verbundes geworden.


Das Lernporojekt-Team (v.l.n.r.): Mario Hoff (Frida-Kahlo-Haus), Annette Schröder, Zhanna Shlyapnykova (beide Sprachkurse) und Richard Mittag (Projektleitung)

 

Zentrale Angebotsteile sind das Arbeits- und Motivationsprojekt (») sowie der sozialpädagogische Angebotsbereich (») mit vielfältigen, innovativen Angeboten rund um das Thema gemeinsamen Lernens. Konzeptionell versteht sich das Lernprojekt  als Forum des Ausprobierens, Lernbegleitens, Mitgestaltens. In das Grundkonzept flossen Elemente der Pädagogik Freinets und Reggios ein; das Credo »freiwillig aber verbindlich« bringt die gelebte Grundhaltung auf den Punkt.

Der Naturhochseilgarten (») in unmittelbarer Nähe zum Frida-Kahlo-Haus ist ebenso Teil des Lernprojekts wie die Heimzeitung »Real life!« (»)

Seit September 2015 wurde die erste »Außenstelle« des Lernprojekts eröffnet. Hier werden die Sprachkurse (») für die betreuten unbegleiteten minderjährigen Ausländer/innen (umA) angeboten.

Frida-Kahlo-Haus


R A N D N O T I Z

Frida Kahlo (1907–1954) nimmt in der lateinamerikanischen Kunstgeschichte eine einzigartige Stellung ein. Mit ihren Bildern legte die Malerin künstlerisch Zeugnis von ihrer Leidensgeschichte ab.

Frida Kahlo wurde als Tochter eines emigrierten Deutsch-Ungarn und einer Mexikanerin am 6. Juli 1907 in Coyoacán nahe Mexiko-Stadt geboren. Mit 18 Jahren erlitt sie bei einem Busunglück schwerste Verletzungen: Eine Haltestange bohrte sich durch Rücken und Unterleib. Dieser Unfall und die ständigen Schmerzen begleiteten sie ein Leben lang. In den Monaten nach dem Unfall fast bewegungslos ans Krankenbett gefesselt, brachte sich Frida Kahlo das Malen bei. Auch als sie mithilfe eines Spezialkorsetts wieder gehen konnte, blieb sie der Malerei treu. 1928 lernte sie den Künstler Diego Rivera kennen und bat ihn um die Beurteilung ihres Talents. Er war begeistert, nicht nur von ihren Bildern. Aus einer Affäre wurde 1929 eine Ehe. Zwei Unfälle, sagte sie später, hätten ihr Leben geprägt: das Busunglück und die Begegnung mit Diego Rivera.

█ QUELLE

Text & Bild: http://www.wissen.de/frida-kahlo (»)

KONTAKT N Ä H E R E   I N F O R M A T I O N E N

Richard Mittag | Projektleitung

MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

TELEFON: (0611) 95485-21 | FAX: (0611) 547394